Chapultepec

Chapultepec

Der Virrey de Nueva Espana Bernardo de Galvéz ließ seine Sommerresidenz auf dem Hügel von Chapultepec 1785 erbauen. Unter dem Kaiser Maximiliano, dem Bruder des österreichischen Kaisers Franz Josef, der nach dem Eindringen eines französischen Expeditionscorps in Mexiko von den Franzosen zum mexikanischen Kaiser erklärt worden war, wurde 1864 Chapultepec zur imperialen Residenz ausgebaut. Das Schloss diente danach Porfirio Diaz als Residenz und wurde in späterer Folge zur Residenz verschiedener mexikanischer Präsidenten. 1944 wurde es zum Museo Nacional de Historia de Mexico erklärt. Es gibt verschiedene Sammlungen von Wandgemälden, Münzen, Gerätschaften, Möbel und Waffen. Im Schloss finden sich Wandgemälde der berühmtesten Muralisten Mexikos des 20.Jahrhunderts wie José Clemente Orozco (La Reforma y la caída del Imperio), Juan O Gorman (El Retablo de Independencia), David Alfaro Siqueiros (Del porfirismo a la revolución).

FILM